Energie für Ihre Mobilität

E-Autos sind gefragt wie nie, das Thema Elektromobilität wird sowohl in Privathaushalten als auch in Gewerbe und Industrie immer wichtiger. Immer mehr Automobilhersteller bieten eine Vielzahl an Elektroautos an, die immer mehr in unserem Alltag angekommen sind. Damit Elektromobilität nachhaltig eingeführt werden kann, bedarf es einem Netz aus bedarfsgerechter und vor allem intelligenter Ladeinfrastruktur. Um im eigenen Zuhause die Fahrzeuge mit Strom zu speisen, ist eine PV-Anlage ideal.

Für die eigene Ladestation zu Hause wird eine Steuerung benötigt, die alle Daten der Photovoltaik-Erzeugung und Eigenverbrauch sichbar und steuerbar macht. Damit kann die Wallbox dynamisch den Ladestrom für das Elektroauto anpassen und so 100 % saubere Energie für die Ladung des Elektroautos genutzt werden. Die dynamische Ladung kann natürlich auch deaktiviert und so die Ladegeschwindigkeit erhöht werden. Bei uns erhalten Sie perfekt auf Sie abgestimmte Ladestationen. Die Produkte unserer Partner sind mit Leistungen von 11 kW oder 22kW und Stecker Typ 2 verfügbar, sie ermöglichen eine Schnellladung mit bis zu 22 kW (bis zu 10 x schneller als an einer normalen Haushaltssteckdose). Die Ladedauer beträgt dann ca. 60 Minuten (je nach Batteriekapazität und Ladeleistung des Elektrofahrzeugs). Die Ladeleistung kann problemlos auf 11kW oder 3,7kW angepasst werden.

Und da wir wissen, dass Elektrofahrzeuge einfach nur so schnell wie möglich aufgeladen werden müssen, wurden unsere Wallboxen mit allen verfügbaren Elektrofahrzeugen erfolgreich getestet und laden schnell, einfach und zuverlässig. Egal ob BMW i3, smart fortwo electric drive, Renault ZOE oder Tesla Model S - Ihr Elektrofahrzeug ist innerhalb kürzester Zeit aufgeladen und erlangt damit immer die volle Reichweite. Unsere namhaften Parnter, darunter KEBA, MENNEKES, KEBASTO, E3DC oder ABL verfügen über leistungsstarke Produkte, die perfekt auf Ihre Anforderungen und Gegebenheiten abgestimmt sind.

KeContact P30

Schnell und effizientes Aufladen durch die KeContact P30. Und sie ist schon heute ideal gerüstet für das Smart Home der Zukunft. Via User Data Protocol (UDP) kann Ihre Wallbox einfach gesteuert bzw. Statusinformationen abgerufen werden. So kann zum Beispiel der maximal erlaubte Strombezug Ihres Elektrofahrzeuges in Abhängigkeit von Photovoltaikanlage, Batteriespeicher oder Wärmepumpe geregelt werden.

Über das Modbus TCP Protokoll können Zählerdaten eines eigenen, beim Hausanschluss befindlichen Zählers gelesen werden. Die Wallbox kann dadurch in Abhängigkeit des momentanen Verbrauchs die Ladeleistung des Elektrofahrzeugs steuern.

Wallbox AMTRON

Die Wallbox AMTRON® Charge Control wurde speziell für das einfache Laden zu Hause entwickelt und überzeugt mit zukunftssicherer, smarter Technologie. Die Vernetzung mit einem intelligenten Heimenergie-Management-System wurde bei der Entwicklung berücksichtigt. Ein späteres Update auf EEBus und die direkte Anbindung an ein Smart Meter Gateway sind möglich. Somit sind Nutzer von AMTRON® Charge Control für alle Herausforderungen der Zukunft gerüstet und können ihr E-Auto für viele Jahre sicher und intelligent zu Hause laden. Darüber hinaus ermöglichen beigelegte und bereits angelernte RFID-Chips den beschränkten Zugang zur Wallbox – zum Beispiel für den Einsatz in einem Carport. Alternativ kann der AMTRON® auch ohne Autorisierung gestartet werden.

ABL amH1

Die ABL eMH1 die ideale platzsparende Ladelösung für Garage und im Außenbereich. Die ABL Wallbox ist mit einer DC Fehlerstromerkennung ausgestattet, was einen besonders hohen Schutz garantiert. Großzügiges Ladekabel (Typ-2) von 6m inklusive. Der für die Elektroinstallation sonst bei vielen Wallboxen noch notwendige FI-Schalter Typ A fällt bei dieser eMH1 Wallbox von ABL weg, da dieser bereits verbaut ist. Testsieger der ADAC Motorwelt 12/2018.

Hinweis

Aktuell werden Ladestationen und die erforderliche Montage und Inbetriebnahme durch einen Elektrofachbetrieb mit bis zu 900 Euro gefördert (Ladeleistung 11 kW). Die Nachfrage ist riesig, der Bund will die Elektromobilität durch große Fördertöpfe attraktiver machen. Ziel sind zehn Millionen E-Autos in Deutschland, aktuell werden bis zu 2.500 Anträge bei der KFW-Bank gestellt. Seit dem 24. November kann die KfW-Förderung beantragt werden. Der Antrag muss dabei vor dem Kauf einer Ladestation gestellt werden. Weitere Informationen zur Förderung und deren Antragsstellung unter www.kfw.de